• Achtung, Elch!

    Elchbullen wächst jeden Sommer ein Geweih, das sie nach der herbstlichen Brunftzeit wieder ablegen. Dieser Elchbulle mit seiner wunderschönen Geweihkrone lebt im Ähtäri Zoo in Mittelfinnland.

  • Elchkühe gebären im Mai oder Juni ein bis zwei Kälber. Diese Kälber kamen im Moose Manor zur Welt, einem Erlebnispark zum Thema Elch nahe Jämsä in Mittelfinnland.

  • Obwohl die wild im Wald lebenden Elche in der Regel menschenscheu sind, handelt es sich bei den Bewohnern von Moose Manor um recht freundliche Gesellen, die auf Fotos gern lustige Grimassen schneiden.

  • Laila (links) und der Elchbulle Jorma (rechts) sind zwei der zahmen Tiere, die die Besucher von Moose Manor willkommen heißen.

  • Elche sind überraschend gute Schwimmer. Manchmal fressen sie Wasserpflanzen, oder sie nehmen zur Abkühlung ein Bad im See. Mit ihren riesigen Köpfen sehen sie beim Schwimmen aus wie seltsame Seemonster.

  • Vorsicht, hier sind Elche in der Nähe! An vielen finnischen Straßen stehen solche Schilder, die die Autofahrer daran erinnern sollen, Ausschau nach Elchen zu halten – vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung.

  • Zahme Elche sind unglaublich freundlich und schließen gern Freundschaft mit Menschen.

  • Der Weihnachtsmann hat ja viel Erfahrung mit Rentieren, daher hat er auch schnell Freundschaft mit einem Elch im Ranua Wildlife Park in Lappland geschlossen.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

Achtung, Elch!

Bei einer Wanderung durch einen finnischen Wald kann es sein, dass Sie plötzlich sehen oder hören, wie ein Tier von der Größe eines Pferdes durchs Unterholz bricht. In Finnlands riesigen Wäldern leben etwa 100.000 Elche.

Ein ausgewachsener Elchbulle kann bis zu 700 kg auf die Waage bringen. Diese Könige des Waldes sind wegen ihrer riesigen Geweihkronen ein beeindruckender Anblick, aber außerhalb der Brunftsaison sind es in der Regel menschenscheue Tiere.

Trotz ihrer enormen Größe werden sie nur selten gesichtet. In der Regel sind sie tagsüber im dichten Unterholz unterwegs und fressen Waldpflanzen. Meistens sieht man sie, wenn sie sich aus dem Schutz der Bäume hinaus wagen und in Sümpfen, auf grasbewachsenen Flächen und Feldern in der Morgen- oder Abenddämmerung äsen.

ACHTUNG, ELCH

Warnhinweise an vielen finnischen Straßen weisen die Fahrer darauf hin, dass sie Ausschau nach Elchen halten müssen, denn mancherorts überqueren sie gern die Straße.  Viele Abschnitte der wichtigsten Schnellstraßen sind von hohen Elchzäunen gesäumt, die Unfälle verhindern sollen, denn der Zusammenstoß von Elch und Auto kann für Mensch und Tier tödlich enden.

Jeden Herbst erlegen lizenzierte Jäger überall in Finnland insgesamt zwischen 35.000 und 50.000 Elche. Die Jagdquoten sollen in etwa die Anzahl der im Mai und Juni geborenen Kälber widerspiegeln.

Die Zahl der Elche muss durch die Jagd beschränkt werden, denn Wölfe und andere wilde Raubtiere sind heute selten in Finnland. Die Elchjagd ist im ländlichen Finnland ein beliebter Sport – hier gibt es 310.000 registrierte Jäger und Jägerinnen.

In vielen Dörfern bildet der Jagdclub den Mittelpunkt des sozialen Lebens. Der Großteil des Elchfleisches von erlegten Tieren wird zwischen den Jägern und ihren Familien aufgeteilt, aber etwas findet den Weg in die Supermarktregale oder in die Küchen von Restaurants, welche sich auf traditionelle finnische Gerichte spezialisiert haben.

ELCHE IN PARKS UND ZOOS

Elche gibt es fast überall in Finnland, auch in Parks und anderen Grünanlagen in Klein- und Großstädten. Sie sind nicht zu verfehlen, weil sie wesentlich größer sind als die halb domestizierten Rentiere, die durch Nordfinnland streifen, oder die Rehe, die in den Wäldern Mittel- und Südfinnlands heimisch sind.

Wer unbedingt einen Blick auf diese großen Tiere erhaschen will, macht sich am besten auf den Weg zum Ähtäri Zoo in Mittelfinnland oder zum Ranua Wildlife Park in Lappland.

Im Moose Manor nahe Jämsä in Mittelfinnland können Besucher vier zahme und überaus freundliche Elche bewundern und streicheln – sie leben auf einem umzäunten Waldgebiet hinter einem idyllischen alten Bauernhaus.

Elche, die in Gefangenschaft leben, können sich an den Menschen gewöhnen, aber ihr sensibles und ziemlich störrisches Wesen macht es unmöglich, sie vollständig zu domestizieren oder sie gar als Arbeitstiere zu verwenden.

Beim Moose Manor gibt es auch ein Restaurant, wo verschiedene leckere Gerichte mit Elchfleisch (aus anderen Quellen!) serviert werden.

 

 

 

 

Kategorien:
Wild and Free

Um wirklich frei zu sein, braucht man nur die Wildnis und einen Tropfen Wahnsinn im Blut.

More
Mehr aus dem Verzeichnis