• Auf der Jagd nach den Nordlichtern

    Das nördliche Ufer eines zugefrorenen Sees ist ein idealer Ort zur Beobachtung dieser spektakulären Lichtshow.

  • Bei Neumond und leicht bedecktem Himmel wirken die Aurorae wie ein Teil der feinen Wolkenschleier. Es ist fast wie im Märchen.

  • Jedes Nordlicht ist anders, aber schimmernde Bögen und Vorhänge aus grünlichem Licht sind die am häufigsten zu beobachtende Form.

  • Nordlichter sehen zur Herbstzeit großartig aus. Weil die Gewässer noch nicht gefroren sind, reflektieren die bunten Herbstfarben die Nordlichter.

  • Gleichzeitig Nordlichter und den Neumond am Himmel zu sehen, ist etwas ganz Besonderes.

  • Wolken sind der Fluch des Nordlichtjägers, aber halten Sie Ausschau nach Lücken am bedeckten Himmel. Die Spannung der Jagd gehört zum Erlebnis unbedingt dazu.

  • Helle Nordlichter können sogar verschneite arktische Landschaften so beleuchten, dass sie Skifahrern dabei helfen, den Weg zurück nach Hause zu finden.

  • Hallo da oben! Obwohl es fast aussieht, als könne man sie anfassen, bilden Nordlichter sich in einer Höhe von mehr als 100 km.

  • Nordlichter werden durch elektronisch aufgeladene Partikel ausgelöst, die von der Sonne stammen. Vielfarbige Lichterscheinungen bilden sich, wenn unterschiedliche atmosphärische Gase von diesen Sonnenwinden in Bewegung gebracht werden.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

    • Träumen unter den Nordlichtern

      Träumen unter den Nordlichtern

      In Finnland kann man sich an einer Vielzahl von eigens dafür gebauten Orten vom wunderbaren Lichtspektakel der Nordlichter bezaubern lassen – von Glasiglus bis hin zu Luxus-Suiten.

    • Wunderbares Turku

      Wunderbares Turku

      Im Sommer ist die Stadt mit Veranstaltungen und Festivals reich gesegnet: Tango, Mittelalter, Musik, Theater, Kunst, Design und vieles mehr.

    • I wish I was
      in Finland

      – treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und erhalten Sie immer die neuesten Infos und Updates.

Auf der Jagd nach den Nordlichtern

Die Nordlichter mit eigenen Augen zu sehen, ist für viele ein beeindruckendes Erlebnis, das sich ihnen nur einmal im Leben bietet. Manche Menschen werden aber geradezu besessen von ihnen und können nie genug von den flammenden Farberscheinungen am Himmel bekommen.

Der Tanz der Nordlichter ist eine mächtige und einzigartige Naturerscheinung, die sogar das Leben von Menschen hier auf der Erde verändern kann. Finnland ist einer der besten Orte zum Beobachten von Nordlichtern – es sind sogar schon Menschen allein aus diesem Grund nach Finnland eingewandert.

Die Lichter brachten Andy nach Finnland

Als bei dem Waliser Andy Keen vor Jahren eine neurologische Erkrankung diagnostiziert wurde, unterzog er die Prioritäten in seinem Leben einer strengen Prüfung. Dann sah er eine Dokumentation über Nordlichter und beschloss, sich auf die Reise zu machen, um sie selbst zu erleben.

Im Jahr 2009 kam er schließlich nach Ivalo in Finnisch-Lappland. Gleich an seinem ersten Abend sah er dort die lang ersehnten Nordlichter.

„Ich lag auf dem Rücken im Schnee und beobachtete die Lichter, die über mir am Himmel tanzten. Neben dem Licht war auch die geradezu ohrenbetäubende Stille ein unvergessliches Erlebnis“, so Andy.

Beruf: Jäger des Nordlichts

Andy wurde professioneller Jäger und Fotograf der Nordlichter und gründete sein eigenes Reiseunternehmen.

„Ich habe jetzt ungefähr 5 000 Stunden unter den Nordlichtern verbracht und bin noch immer jedes Mal völlig fasziniert“, erzählt Andy.

Er fährt fort: „Ich liebe es, mir die Reaktionen der anderen Leute anzusehen, wenn sie zum ersten Mal Nordlichter sehen – Geschäftsleute werden zu kleinen Kindern und Paare werden auf einmal wahnsinnig romantisch.“

Grundlagen der Jagd auf die Nordlichter

Der britische Journalist Fran Weaver lebt seit vielen Jahren in Finnland und ist nach wie vor begeistert von den Nordlichtern. Er erinnert sich noch ganz genau an sein erstes Mal.

„Der Anblick hatte etwas Apokalyptisches. Die sich ständig verändernden Muster und Farben dieser fesselnden Lightshow waren mehrere Stunden lang über ganz Finnland zu bewundern“, erzählt Fran.

Selbst heute beobachtet Fran an klaren Abenden immer mit einem Auge den Abendhimmel. Hier ein paar Tipps für alle, die sich auch auf die Jagd nach Nordlichtern machen wollen:

  • Auf nach Norden. In Nordlappland sieht man die Lichter in etwa jeder zweiten klaren Nacht zwischen September und März. Im Süden Finnlands erscheinen sie an etwa 10-20 Nächten im Jahr.
  • Sehen Sie hoch zu den Sternen. Wenn Sie bemerken, dass der Nachthimmel klar und voller Sterne ist, stehen Ihre Chancen auf Nordlichter gut.
  • Bleiben Sie draußen. Sie erscheinen vielleicht ganz unerwartet in der Zeit zwischen kurz nach Sonnenuntergang und kurz vor der Morgendämmerung – aber sie verschwinden ebenso schnell wieder.
  • Packen Sie sich warm ein. In den klaren Winternächten, in denen Nordlichter am häufigsten zu sehen sind, ist es meistens ziemlich eisig.
  • Die Dunkelheit ist Ihr Verbündeter. Entfernen Sie sich so weit wie möglich von Lichtern und Gebäuden. Hügelkuppen oder Seeufer sind gute Aussichtspunkte.
  • Melden Sie sich an, um Nordlicht-Warnungen zu erhalten. Auf der informativen Website „Auroras Now!“ des Finnischen Meteorologischen Instituts können Sie sich zu kostenlosen E-Mail-Warnungen anmelden, die immer dann versendet werden, wenn die magnetischen Bedingungen im Himmel über Finnland das Erscheinen von Nordlichtern begünstigen.

 

 

 

 

 

 

Kategorien:
,
Lapland

In Lappland liegen Lärm und Hektik eines Skigebiets oder einer Stadt nur Minuten entfernt von der Ruhe und Stille der Wildnis.

More