Natur in der Stadt

Die Natur ist in Finnland nie weit weg, nicht einmal in Helsinki. Ob man einen gemütlichen Spaziergang in der Ruhe des Waldes Viikki machen oder das Panorama der Stromschnellen von Vanhankaupunginlahti genießen möchte: beide sind nur 15 Minuten von der Innenstadt entfernt.

 Wenn Sie gerne angeln, ist die Halbinsel Pornaistenniemi der richtige Ort, um Lachs oder Forellen zu fangen. Sie sollten allerdings früh aufbrechen, um sich einen Platz zu reservieren, denn die Bucht ist so fischreich, dass auch andere Angler hier gern ihr Glück versuchen. Im Winter sollten Sie unbedingt zum Eisfischen herkommen – der aus den fast gefrorenen Stromschnellen heraufschwebende Wasserdampf macht das Eisfischen zu einem fast magischen Erlebnis. Ein wesentlicher Bestandteil der finnischen Landschaft sind Kühe. Diese ruhigen und sanften Tiere „mähen“ seit dem 16. Jahrhundert auf natürliche Weise den Rasen des Latokartano in Viikki, der Fakultät für Agrar- und Forstwissenschaft der Universität Helsinki, die sich heute in Viikki um den landwirtschaftlichen Betrieb kümmert. Hunderte von Kühen grasen oder sonnen sich dort auf den Feldern und begrüßen Besucher mit einem freundlichen „Muuh!“.

 

 

Helsinki

Helsinki ist eine moderne europäische Kulturstadt im Handtaschenformat, die besonders für ihr Design und Hochtechnologie bekannt ist. Ihre Attraktivität und Einzigartigkeit verdankt sie der Lage am Meer, die sommers wie winters eine Unzahl an aufregenden Möglichkeiten bietet..

Helsinki