• HÖGSÅRA – LEBENDIGES DORF IM ARCHIPEL

    Gaumenschmaus im Farmors Cafe: Erdbeerkuchen mit Puderzucker

    Die Kuchenauswahl im Café – manchmal muss man sich zwischen zehn Köstlichkeiten entscheiden –ist selbst für verwöhnte Genießer eine Überraschung. Die Inhaberin Ylva Enberg backt alles selbst.

  • Friedliche Sommertage im Dorf

    Das rote Haus in der Dorfmitte gehörte ehemals Schiffslotsen. Heute befindet sich in diesem behutsam renovierten Gebäude das beliebte Farmors Cafe (Großmutters Café). Hier finden Bootsfahrer nicht nur festen Boden unter den Füßen, sondern auch eine Auswahl herrlicher Leckereien.

  • Alte Bootshäuser am Hafen von Högsåra

    In den Bootshäusern wurden früher die Boote von Fischern und Lotsen gelagert. Heute wohnen Sommergäste in den malerischen, rot angestrichenen Holzhäuschen. Außerdem sind sie idyllische Ausgangspunkte für eine kleine Bootstour.

  • Schafe genießen den Sommertag

    Auf der Insel werden Schafe gezüchtet, die genau wissen, wo es das schmackhafteste Gras gibt. Im Hintergrund sieht man Högsåras Bootshafen. In einer vor Wind und Wetter geschützten Bucht gelegen, ist er ein perfekter Entspannungsort für Bootsfahrer.

  • Sommerpicknick in Högsåra

    In dem winzigen Dorf im Archipel werden zahlreiche gemeinsame Mittag- und Abendessen organisiert und alle kennen sich untereinander. Einige wurden hier geboren, andere leben nur den Sommer über hier. Viele Inselbewohner bauen ihr Obst und Gemüse im eigenen kleinen Garten selber an.

  • Die Sonne scheint durchs Fenster in die Hütte hinein

    Die Nachmittagssonne scheint durch die Leinenvorhänge des Fensters hinein und zeichnet Muster in den Raum. Der Duft des Meeres direkt vor der Haustür ist allgegenwärtig. Zarte Pastelltöne sorgen für Fröhlichkeit.

  • Die Häuser Högsåras haben traditionell einen Anstrich aus rotem Ocker

    Vor Mittsommer sehen die Gärten karg aus, aber trotzdem gibt es Rhabarber und verschiedene Küchenkräuter. Im Spätsommer sind die Gärten ein Paradies voller Farben und Gerüche. Zur Erntezeit werden die Vorräte aufgefüllt und Köche kommen auf ihre Kosten.

  • Lilien verbreiten einen betörenden Duft

    In fast allen Gärten wachsen im Frühsommer Lilien. Selbst die, in deren Gärten keine Lilienbäume stehen, bekommen diese duftenden Blüten von ihren Nachbarn geschenkt. Högsåras älteste Häuser wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebaut.

  • Die Sonne scheint durchs Fenster in die Hütte hinein

    Die Nachmittagssonne scheint durch die Leinenvorhänge des Fensters hinein und zeichnet Muster in den Raum. Der Duft des Meeres direkt vor der Haustür ist allgegenwärtig. Zarte Pastelltöne sorgen für Fröhlichkeit.

  • Hier ist der Sommer zu Gast

    Rhabarber ist die Köstlichkeit des finnischen Frühsommers. Es gibt zahllose wunderbare Rezepte. Rhabarber aus dem eigenen Garten ist eine schmackhafte Zutat in diesem erfrischenden, rötlichen Sommergetränk. Ein Schuss Schaumwein rundet das Ganze ab.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

HÖGSÅRA – LEBENDIGES DORF IM ARCHIPEL

Högsåra liegt mitten im Hiittinen-Archipel und ist bekannt dafür, dass dort schon immer Lotsen ansässig waren. Ganze Lotsenfamilien lebten auf dieser Insel, und Wissen und Fähigkeiten wurden vom Vater an den Sohn weitergegeben.

Genießen Sie die gemächliche Gangart – zu Fuß, mit dem Auto oder dem Fahrrad

Högsåra ist bequem mit der Fähre erreichbar, auf der auch Autos und Fahrräder erlaubt sind. Die 20-minütige Fahrt ist ein idealer Vorgeschmack auf die gemächliche Gangart des Lebens auf dieser Insel.

Besucher können vom Hafen aus zu Fuß weitergehen oder mit dem Rad fahren und den unaufdringlichen Charme des Dorfes Högsåra genießen. Kühe und Schafe stehen auf den Wiesen und ruhen sich an heißen Tagen im Schatten der Bäume aus. Radler fahren vorbei und die Kühe folgen den Staubwolken mit den Augen.

Der beliebteste Treffpunkt der Insel und das zugleich berühmteste Café des Archipels ist das reizvolle Farmors Cafe – Schwedisch für „Großmutters Café“. Der verlockende Duft frischgebackener Kuchen stellt für vorbeifahrende Radler eine Versuchung dar, der sie nur allzu gerne nachgeben.

Küstengebiete & Archipel

Die Küste Finnlands und ihr Archipel umfassen tausende Kilometer an Küstenlinie und zehntausende Inseln. Das Inselleben und die Meereskultur gehören zu den Hauptcharakteristika der Region.