Wasser des Lebens

Wer im Sommer durch die finnische Landschaft fährt, bemerkt schnell, dass zwei Farben das Landschaftsbild dominieren: grün und blau. Die Waldlandschaft ist mit Wasserflächen gesprenkelt und umgekehrt. Nicht umsonst trägt Finnland den Namen „Land der tausend Seen“.

Um ehrlich zu sein, die Bezeichnung ist eine Untertreibung, es gibt schließlich insgesamt 188.000 Seen in Finnland. Vom Stadtgebiet Helsinkis bis zum Inari-See in Lappland ist Finnland voller Oasen klaren Blaus.

Verständlicher Weise haben die Finnen eine enge Bindung zum Wasser und für viele ist es auch eine Existenzquelle. In der Seenplatte Ost-Finnlands befindet sich der Saimaa-See, der größte See des Landes. Dieser beheimatet nicht nur die Saimaa-Ringelrobbe, einer der am stärksten bedrohten Arten der Welt, sondern an seine Ufer schmiegen sich auch mehrere Städte.

 

Pure Stille

In der Hektik des modernen Lebens wissen wir die seltenen Genüsse um so mehr zu schätzen – Raum, Ruhe und Zeit. Den Raum zum Atmen, die Zeit zum Träumen…all diese Schätze gibt es in Finnland im Überfluss, wo es viele Seen und wenige Menschen gibt.

Pure Stille