Begegnung mit einem Bären - auf Bärensafari in der Seenplatte

Der Braunbär ist ein riesiges Tier, das uns allein schon durch seine Statur in Angst und Schrecken versetzt. Er ist jedoch eigentlich ein scheues Wesen, das den Kontakt zum Menschen um jeden Preis vermeidet.

Der Braunbär (Ursus arctos), das größte fleischfressende Tier Europas, ist das Nationaltier Finnlands. Ein voll ausgewachsenes männliches Tier kann bis zu 300 kg auf die Waage bringen.

Für die Finnen des Altertums war der Bär ein gefürchtetes, heiliges und hoch geschätztes Tier. Die große Bedeutung des Bären für die Finnen ist bereits daran zu erkennen, dass es in der finnischen Sprache für diese Tierart über 200 Bezeichnungen gibt.

Im Herbst bereitet sich dieser Allesfresser auf die Winterruhe vor – dazu frisst er sich beispielsweise an Beeren satt. Die Bären halten von September bis März in ihren Höhlen ihre Winterruhe und wachen zwischen März und Mai wieder auf.

Die größten Bärenpopulationen leben in Ostfinnland und Lappland. Braunbären sind jedoch normalerweise auch in anderen Teilen Finnlands außer auf den Åland-Insel zu finden.

Seenplatte

Die beeindruckende und gleichzeitig entspannende Naturlandschaft Finnlands kommt am besten in der finnischen Seenplatte zum Ausdruck. Unzählige blaue Seen voller kleiner Inseln und grüne Wälder, die sich bis zum Horizont erstrecken – ein unvergleichliches Ambiente für friedliche Ferien.

Seenplatte