• Charmante Küstenstadt

    An der südlichsten Spitze Finnlands befindet sich die Stadt Hanko. Sie wurde 1874 gegründet.

  • Das Dorf Tammisaari wuchs um die Kirche herum, die weiterhin im Zentrum der Altstadt von Tammisaari liegt

  • Das Bio Forum Kino ist Finnlands zweitältestes Kino. Die ersten schwarz-weiß Stummfilme wurden hier schon 1912 vorgeführt.

  • Neben dem Hafen, mit Blick aufs Meer, befindet sich das Restaurant Knipan. Vom Hafen aus kann man eine Schiffsrundfahrt um den bezaubernden Archipel Tammisaaris beginnen.

  • Der älteste Stadtteil Tammisaaris ist Barckens Udde. Alle Gebäude in diesem denkmalgeschützten Viertel datieren aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

  • Auf der Terrasse des Cafés Gamla Stand wird im kühlen Schatten der Apfelbäume Kaffee und Kuchen serviert, während Volksmusiker die Gäste unterhalten.

  • Im Verlauf der Geschichte wurden viele Gebäude in der Altstadt Tammisaaris wiedererrichtet. Dabei wurde besondere Sorgfalt darauf verwendet, die verwinkelten Gassen und Gässchen zu erhalten.

  • Der Sommer ist die aktivste Saison in Hanko. Während des Mittsommers versammeln sich die Menschen am Strand in der Nähe des Casinos, um den traditionellen Mittsommertanz abzuhalten, komplett mit Maistange und Johannisfeuer.

  • Långsanda ist ein 1,6 Kilometer langer Strand, Teil des so genannten Östlichen Kurparks, ein Erholungsort von landschaftlichem und kulturhistorischem Wert

  • Der längste Strand Hankos ist Tulliniemi – ein Strand so weit das Auge reicht. Dieser idyllische Ort ist nicht nur bei Sonnenanbetern beliebt, sonder auch bei Windsurfern und Drachenfliegern.

  • Dieser karminrote Wasserturm aus dem Jahr 1943 fasst ungefähr 500 Kubikmeter Wasser. Im Sommer ist dieser ein beliebter Aussichtsturm, der eine spektakuläre Aussicht auf Hanko und die See bietet.

  • Der östliche Hafen von Hanko ist Finnlands größter Gasthafen. Die zahlreichen Restaurants im Hafenviertel bieten sich gerade zu an für ein angenehmes Essen inmitten einer schönen Hafenatmosphäre.

  • Das Depotviertel bietet ebenso eine exzellente Auswahl an Abendessen. Viele Gäste schwören auf die köstlichen Meeresfrüchte, die in den idyllischen Restaurants serviert werden.

  • Während der Sommermonate werden Hankos Gäste von den frischen und leckeren kulinarischen Köstlichkeiten des Archipels in Versuchung geführt.

  • Das Café Neljän Tuulen Tupa auf der Insel Pieni Mäntysaari hat einen atemberaubenden Ausblick auf die See. Es gehörte einst dem früheren Finnischen Präsidenten C.G.E. Mannerheim. Dort werden nach wie vor Delikatessen und Köstlichkeiten serviert, die die anspruchsvollsten Gaumen zufrieden stellen.

  • Ein Naturweg mit wundervollem Blick auf die See und die Stadt befindet sich in der Nähe des Kurbads.

  • Hanko hat sein erstes Kurbad im späten 19. Jahrhundert errichten lassen. Nach der Eröffnung des Kurbads im Jahr 1878 wurde das Casino erbaut, um als Kurrestaurant zu dienen. Heute wird im Gebäude während der Sommersaison weiterhin ein Restaurant betrieben.

  • Während des Sommers finden in der Tammisaari Kirche außer den üblichen Gottesdiensten auch eine Reihe von Konzerten statt.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

    • I wish I was
      in Finland

      – treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und erhalten Sie immer die neuesten Infos und Updates.

Charmante Küstenstadt

Tammisaari ist ein Stadtgebiet in der finnischen Landschaft Uusimaa, die 1546 per königlichem Dekret das Stadtrecht erhielt. 2009 wurde Tammisaari mit zwei anderen Gemeinden zur Stadt Raasepori zusammengeschlossen. Tammisaari war einst ein Dorf, das sein Einkommen aus Fischerei und Handwerk bezog. Zudem war es als sicherer Seemannshafen bekannt. Heute ist die Stadt vor allem während des Sommers bei Bootsfahrern beliebt. Über 80 Prozent der Bevölkerung in Tammisaari ist schwedischsprachig.

Bezaubernde Altbauten

Das Dorf Tammisaari wuchs um die Kirche herum, die weiterhin im Zentrum der Altstadt von Tammisaari liegt (bekannt auch als Gamla Stan, dem schwedischen Namen für Altstadt). Die steinerne Kirche wurde im 17. Jahrhundert in Barckens Udde, dem ältesten Stadtteil, erbaut. Alle Gebäude in diesem denkmalgeschützten Viertel datieren aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Strikte Regeln sollen sicherstellen, dass das Viertel seinen historischen Charakter behält. Daher wurden im Verlauf der Geschichte viele der Gebäude im alten Stadtteil wiedererrichtet. Dabei hat man besondere Sorgfalt darauf verwendet, auch die verwinkelten Gassen und Gässchen zu erhalten.

Auch Straßennamen wie Hatuntekijänkatu (Hutmachergasse) und Nahkurinkatu (Gerbergasse) spiegeln eine historische Zeit wider, nämlich die der Handwerker.

Hafen der Versuchung

Gleich am Hafen, mit Blick aufs Meer, liegt das Restaurant Knipan. Seine Sonnenterrasse ist der perfekte Ort um mit leckerem Essen und wundervoller Aussicht einen herrlichen Sommertag zu genießen. In der Nähe befinden sich bequeme Cafés und ein Sandstrand. Zudem kann man vom Hafen aus eine Schiffsrundfahrt um den bezaubernden Archipel Tammisaaris beginnen.

Hanko – die südlichste Spitze Finnlands

35 Kilometer von Tammisaari entfernt liegt die Hafenstadt Hanko, die eine lange Geschichte als beliebtes Badeziel im Sommer hat. Zudem war Hanko als Kurstadt bekannt. Das erste Heilbad wurde dort im späten 19. Jahrhundert eröffnet. Man errichtete eine Reihe opulenter Villen, um wohlhabende Gäste zu beherbergen. Heute haben diese Gebäude kulturhistorischen Wert.

Das bekannteste Wahrzeichen Hankos ist der karminrote Wasserturm aus dem Jahr 1943. Im Sommer ist er ein beliebter Aussichtsturm, von wo man eine spektakuläre Aussicht auf Hanko und die See genießen kann.

Ein Sommer voller Happenings

Hanko ist eine lebendige Sommerstadt. Jeden Mittwoch und Freitag findet ein beliebter Abendmarkt im östlichen Hafenviertel statt. Während des Mittsommers versammeln sich am Strand in der Nähe des Casinos Leute, um komplett mit Maistange und Johannisfeuer den traditionellen Mittsommertanz abzuhalten.

Ein weiteres Sommerevent ist die dreitägige Hanko Regatta, einer der größten und bekanntesten Segelwettbewerbe des Landes.

Die Feierlichkeiten des Sommers enden am letzten Augustwochenende mit der Nacht der Freudenfeuer, einer langen Tradition, die auf den Gebrauch von Signalfeuern zurückgeht, um Seefahrer zu warnen.

Ein Hafen für Gäste

Der östliche Hafen von Hanko ist Finnlands größter Gasthafen mit ungefähr 400 Anlegestellen. Die zahlreichen Restaurants im Hafenviertel bieten sich gerade zu an für ein angenehmes Essen inmitten einer schönen Hafenatmosphäre.

Das Depotviertel bietet ebenso eine exzellente Auswahl an Abendessen. Viele Gäste schwören auf die köstlichen Meeresfrüchte, die in den idyllischen Restaurants serviert werden und Dank der Nähe zur See ist die Frische und Qualität der Zutaten garantiert.

KleinE stadt mit vielen Stränden

Der längste Strand Hankos ist Tulliniemi. Er befindet sich am südlichsten Zipfel Finnlands und erstreckt sich so weit das Auga reicht. Tulliniemi kann man vom Stadtzentrum aus bequem zu Fuß erreichen. Dieser idyllische Ort ist nicht nur bei Sonnenanbetern beliebt, sondern auch bei Windsurfern und Drachenfliegern.

Der wohl beliebteste Strand Hankos ist Plagen, wo sich die Hauptattraktion für Kinder befindet, nämlich ein Wasserkarussell.

Dann gibt es noch Långsanda, einen 1,6 Kilometer langen Strand, der Teil des so genannten Östlichen Kurparks und Erholungsort von landschaftlichem und kulturhistorischem Wert ist. Die Sandpromenade, die sich durch Långsanda zieht, ist bei Spaziergängern seit dem späten 19. Jahrhundert sehr beliebt.

Kategorien:
KÜSTENGEBIETE & ARCHIPEL

Die Küste Finnlands und ihr Archipel umfassen tausende Kilometer an Küstenlinie und zehntausende Inseln. Das Inselleben und die Meereskultur gehören zu den Hauptcharakteristika der Region.

Mehr