• Helsinkis Kunstgalerien

    Die internationalste in Helsinki?

    Die Galerie Forsblom war in ihrer 30jährigen Geschichte bereits unter vielen Adressen zu finden. Heute residiert die Galerie einem Raum von 680 m² auf der Lönnrotinkatu im Stadtzentrum und ist für ihren am internationalen Kunstgeschehen orientierten Ansatz bekannt. Forsblom hat zahlreiche ausländische Namen nach Helsinki gebracht und nimmt außerdem an internationalen Kunstmessen teil. Abgebildet ist ein Werk aus der Ausstellung von Jussi Niva von Anfang 2012.

  • Zeitgenössische finnische und skandinavische Kunst

    Die im Gebäude Sanomatalo (Sanoma Haus) gelegene Galerie Anhava teilt sich den Komplex mit einigen der größten Zeitungen Finnlands und konzentriert sich auf zeitgenössische finnische und skandinavische Kunst. Zu sehen sind Videoinstallationen, Fotografie, Malerei und Skulpturen. Anhava pflegt künstlerische Traditionen und ist eine der bekanntesten Galerien der Stadt. Abgebildet sind Arbeiten von Eggert Pétursson.

  • Kallio im alternativen Vorteil

    Die Galerie Alkovi („Alkoven“) ist eine Ladengalerie mit Schaufenster und liegt an der Straße Helsinginkatu im ehemaligen Arbeiterviertel Kallio. Das Publikum besteht aus Passanten. Im Jahr 2011 entstanden eine Reihe neuer Galerien in diesem entspannten Stadtteil, darunter die Kallio Kunsthalle und Kingi Kongi.

  • Jung und etabliert

    Die Galerie Kalhama Piippo Contemporary ist im September 2011 in die Bulevardi umgezogen, eine der schönsten und bekanntesten Straßen Helsinkis. Die Galerie vertritt junge und etablierte, finnische und skandinavische Künstler. Sie wurde 2007 gegründet und ist eine der größten Helsinkis. Abgebildet ist eine Arbeit von Maiju Salmenkivi aus ihrer Ausstellung Splash von Anfang 2012.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

    • Design District Helsinki

      Design District Helsinki

      Innendesignshops, Fashionboutiquen, Schmuckläden, Antiquitätengeschäfte, Galerien, Museen, Restaurants, Hotels, Designagenturen – all dies findet sich in Helsinkis Design District.

    • Mumins für immer!

      Mumins für immer!

      Die Mumins sind die wahrscheinlich bekanntesten und meistgeliebten finnischen Kultfiguren. Wenn nicht vor, dann gleich nach dem Weihnachtsmann.

    • I wish I was
      in Finland

      – treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und erhalten Sie immer die neuesten Infos und Updates.

Helsinkis Kunstgalerien

Neben den Museen sollten kunstbegeisterte Besucher auch die von Künstlern geführten Galerien besuchen. Die bekanntesten kleinen Galerien liegen im Stadtzentrum, während die neuen alternativen Orte seit kurzem in trendbewussten Bezirken wie Kallio zu finden sind.

Es ist leicht, sich mit Helsinkis Kunstszene vertraut zu machen, denn die Galerien liegen im Stadtzentrum dicht beieinander.

Auf einem einzigen Rundgang kann man mehrere unterschiedliche Galerien besuchen und sich einen guten Einblick in die moderne Kunst Finnlands und die Kunstszene Helsinkis verschaffen.

In den zentral gelegenen Galerien können Sie verschiedene Kunstformen kennen lernen, von Fotografie und Malerei bis zur Video- und Skulpturenkunst. Die Galerien Forsblom und Anhava zeigen regelmäßig bemerkenswerte moderne Kunstwerke.

Kommerziell aber ambitioniert

Laut dem Kritiker Timo Valjakka gibt es in Helsinki rund ein halbes Dutzend kommerziell und künstlerisch ambitionierte Galerien für moderne Kunst. Als aktiver Kunstliebhaber besucht er in der Regel die Ausstellungen der Galerien Forsblom und Anhava, denn beide zeigen Arbeiten von Topkünstlern.

„Forsblom zeigt als einzige Galerie internationale Megastars wie Julian Schnabe, Peter Halley und Tony Oursler. Bei Anhava kann man sich neben finnischen Arbeiten auch mit den großen Namen der nordischen Kunst vertraut machen“, erklärt Valjakka. Von den kommerziellen Galerien empfiehlt er neben Kalhama-Piippo Contemporary auch die Galerien Heino, Ama und Korjaamo.

Zu den von Kunstverbänden geleiteten Galerien gehört Sculptor in Helsinkis Südhafen, die – der Name sagt es schon – Skulpturen zeigt. Außerdem erwähnenswert ist Hippolyte, die sich auf Fotografie spezialisiert hat und Anfang 2012 in neue Räume in Helsinkis Stadtzentrum ziehen wird. In der Nähe dieser beiden liegen noch weitere Galrien, die von Künstlerkollektiven geleitet werden. Die Forum Box am Hietalahti Markt zum Beispiel richtet neben Ausstellungen auch verschiedene Events aus.

Avantgarde oder Alternativ?

Die an Avantgarde Interessierten sollten sich die Galerien Kluvi oder Sinne ansehen und sich auch in den beiden kleinen Huuto („Schrei“) Galerien über die neuesten Entwicklungen informieren.

„Kritiker und Museumsvertreter sowie die Inhaber kommerzieller Galerien behalten diese Galerien aufmerksam im Auge und machen hin und wieder sogar Entdeckungen“, erzählt Valjakka.

Oksasenkatu 11 in Töölö ist eine bemerkenswerte alternative Galerie. Die Galerien Napa und Myymäla2 im Viertel Punavuori haben eine jugendliche Atmosphäre vorzuweisen.

Auch das intellektuelle, kunstorientierte Viertel Kallio beheimatet eine Galerienszene. Zu den besten Tipps gehören Alkovi, Kallio Kunsthalle und Kingi Kongi. In dem sich schnell entwickelnden Stadtteil Suvilahti hat sich Make Your Mark eingerichtet, eine Galerie zur Förderung von Straßenkunst.

Kategorien:
,
Helsinki

Helsinki ist eine moderne europäische Stadt mit mehr als 450 Jahren Geschichte und Traditionen, die eine natürliche Symbiose mit zeitgenössischem Design und Trends eingehen. Die finnische Hauptstadt ist kompakt und gemütlich und ihre Erkundung ist eine stressfreie Angelegenheit.

Mehr
Services in the area
Mehr aus dem Verzeichnis