• Inselhüpfen mit dem Fahrrad

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

    • I wish I was
      in Finland

      – treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und erhalten Sie immer die neuesten Infos und Updates.

Inselhüpfen mit dem Fahrrad

An Finnlands Westküste befindet sich eines der schönsten und einzigartigsten Touristenziele des Landes. Der Archipel von Turku entstand in der Eiszeit und besteht aus über 20.000 Inseln und Inselchen.

Verständlicherweise ist das Gebiet besonders bei Seglern beliebt, aber die unzähligen Inseln können genauso gut über den Archipelago Trail erkundet werden.

20.000 Besucher jeden Sommer

Der Archipelago Trail ist eine der beliebtesten Touristenrouten Finnlands. Während der Sommerzeit, also zwischen Mai und September, zieht diese ungefähr 20.000 Besucher an, die per Auto, Motorrad und Fahrrad anreisen. Eigentlich handelt es sich nicht so sehr um eine Straße, sondern vielmehr um ein Netzwerk aus verschiedenen, durch Fähren miteinander verbundenen Straßen. Neben den 160-190 Kilometern befestigter Straße kommen noch ca. 30-50 Kilometer zusätzlich  für den Übergang von einer Insel zur anderen hinzu, abhängig von der gewählten Route.

Am BESTEN MIT DEM RAD

Diese kreisförmige Route könnte glatt für Fahrradfahrer konzipiert worden sein, denn die kurvenreichen Straßen, die den Archipel durchziehen, bringen Auto- und Motorradfahrer dazu, langsamer zu fahren als auf dem Festland. Die Mehrzahl der Touristen zieht sowieso das Fahrrad vor, da sie sich Zeit lassen und das Landschaftsbild genießen wollen.

Auf dem Weg über die Inseln wechselt die Szenerie ständig zwischen karger Felsenlandschaft und den saftig grünen Wiesen des inneren Schärengürtels mit Holzhäusern und rot gestrichenen Bootshäusern. An den unzähligen kleinen Brücken und Fährübergängen legt man gern eine Pause ein genießt die Aussicht.

VIEL ZU GUCKEN

Obwohl die Länge des Archipelago Trails einem erfahrenen Radler nicht unbedingt imponiert, sollte man sich doch genug Zeit lassen, da es auf der Route mehr als genug zu sehen gibt.

In der Schärenlandschaft gibt es zahlreiche Museen, historische Gebäude, Burgen und Ruinen, und dazu noch den Saaristomeri-Nationalpark. Er ist einer der beiden Nationalparks Finnlands, die mit dem PAN Park Zertifikat ausgezeichnet wurden. Dort lässt sich die heimische Flora und Fauna zum Beispiel bei einer geführten Bootstour erkunden.

Im Sommer können Besucher verschiedene Ausstellungen über das maritime Erbe der Inseln besuchen, ein wenig shoppen oder den Abend an einem der Gasthäfen verbringen, die vor allem im Juni und Juli voller Leben sind. Die Häfen bieten natürlich auch Unterkünfte an.

Darüber hinaus gibt es natürlich jede Menge Campingplätze, Ferienhäuser, Familienhotels und Fremdenzimmer, die einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen.

Die ganze STECKE ODER LIEBER WENIGER?

Der Archipelago Trail lässt sich auf verschiedene Art und Weisen erkundem. Wenn man in Turku beginnt, sind die kompletten 200 Kilometer der Hauptroute vielleicht ein bisschen zu viel. Es gibt auch kürzere Strecken, die alle im Archipelago-Trail-Führer zu finden sind.

Alle Fahrradrouten sind übrigens auch perfekt für Anfänger, da es genug Rastmöglichkeiten gibt und man während der obligatorischen Fährenüberfahrten sowieso vom Sattel steigen muss, um das Panorama zu genießen.

 

Küstengebiete & Archipel

Die Küste Finnlands mit ihrem Archipel umfasst tausende Kilometer an Küstenlinie und zehntausende Inseln. Inselleben und maritime Kultur prägen das Gesicht der Region.

Mehr