• Ruf der Wildnis – Tinja und ihre Hunde

    Wenn Tinja ihre Safaris plant, ist sie überaus flexibel – alles kann genau auf die Wünsche der Gäste zugeschnitten werden.

  • Tinja bevorzugt eine auf das Wesentliche reduzierte Lebensweise. Ihre täglichen Pflichten inmitten der Wildnis würde sie um nichts in der Welt gegen ein Leben in der Stadt eintauschen.

  • Tinja hält Norwegische Fjordpferde und Isländer. Sie sind gut an die steinigen Böden der lappländischen Fjells angepasst.

  • Lappland ist wunderschön im Herbst, wenn die Blätter sich in ihren buntesten Schattierungen zeigen. Reitausflüge mit dem Pony inmitten dieser Explosion aus Herbstfarben bleibt ein unvergessliches Erlebnis.

  • Ein „Wolf“ ist ein Wolfshund, also eine Kreuzung zwischen einem Hund und einem Wolf. Es sind sehr treue Tiere, die ihrem Besitzer überall hin folgen.

  • Für Schlittenhunde ist das Ziehen von Schlitten ihre Lebensaufgabe. Wenn Gäste kommen, setzte ein ohrenbetäubendes Hundegebell ein, denn sie wissen, dass sie bald ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können – und keiner von ihnen will zu Hause bleiben.

  • „Schon seit meiner Kindheit habe ich meine eigenen Tiere, aber die Safari-Farm habe ich fast zufällig gegründet. Ich wollte Hunden helfen, die andere Menschen aus irgendwelchen Gründen nicht behalten konnten“, erklärt Tinja.

  • Für Menschen, die das Leben in der freien Natur lieben und den arktischen Winter erleben wollen, ist Finnisch-Lappland das Reiseziel der Wahl.

  • Wir empfehlen

    Vielleicht gefallen Ihnen auch diese sehr lesenswerten Artikel:

    • Skilanglauf mit Gefühl

      Skilanglauf mit Gefühl

      Skilanglauf ist eine Art finnischer Nationalsport. Es ist überaus gesund für Körper und Geist, und die wunderschöne Winterlandschaft dient als inspirierende Kulisse.

    • I wish I was
      in Finland

      – treten Sie unserer Facebook-Gruppe bei und erhalten Sie immer die neuesten Infos und Updates.

Ruf der Wildnis – Tinja und ihre Hunde

Tinja Myllykangas ist eine junge Frau, die das Stadtleben gegen ein Leben in der Wildnis Lapplands eingetauscht hat. Sie leitet nun ein Unternehmen, das Safaris mit dem Hundeschlitten anbietet und fühlt sich der ungezähmten Natur tief verbunden.

Mit ihren 40 Huskys und einigen Pferden lebt Tinja im Norden Finnisch-Lapplands, rund 290 km von der nächstgelegenen Stadt entfernt. Für sie können der Trubel der Stadt und schicke Statussymbole es nicht mit der unvergleichlichen Weite der unberührten Landschaft direkt vor ihrer Haustür aufnehmen.

EINFACHES LEBEN

In Tinjas Zuhause, das unweit vom Wildnisgebiet Muotkatunturi entfernt liegt, gibt es weder Strom noch fließend Wasser. Sie bereitet ihr Essen auf einem Holzofen oder draußen auf offenem Feuer zu.

„Die Pflichten fühlen sich niemals an wie eine Last. Dies ist das Leben, für das ich mich entschieden habe. Das Leben im Einklang mit der Natur macht mich so glücklich und verschafft mir so viel Energie, dass ich nicht das Bedürfnis nach materiellem Besitz habe“, erklärt sie

LIEBE ZUM WINTER

Tinjas Lieblingsjahreszeiten sind ein wenig ungewöhnlich.

„Ich liebe den Winter. Je kälter es ist, desto mehr Energie verspüre ich. Die Dunkelheit ist überhaupt nicht schlimm – sogar während der Polarnacht, der dunklen Zeit, die wir ‚kaamos‘ nennen, bekommt man noch viel Licht von Mond und Sternen“, meint sie.

Lappland ist im Winter zwar wunderschön, jedoch auch im Herbst lohnt sich unbedingt ein Besuch.

„Es ist eine wunderbare Zeit für Reitausflüge mit den Ponys. Die Natur schmückt sich mit kräftig-bunten Erdtönen. Wenn der Höhepunkt des herbstlichen Färbung erreicht ist, sieht es aus, als würden die Bäume der Fells lodern wie Feuer“, so Tinja.

HUNDELIEBE

Seit ihrer Kindheit ist Tinja eine eine Tierfreundin, und so gründete sie später mehr oder weniger zufällig ein Unternehmen für Hundeschlittensafaris. Sie wollte Hunden helfen, die andere Leute nicht behalten konnten.

„Schlittenhunde brauchen sehr viel Auslauf und viele Menschen sind nicht darauf eingestellt. Bei ihr können die Hunde das tun, wofür sie geboren wurden: einen Schlitten ziehen“, erklärt sie.

Ihr Arbeitsalltag fühlt sich auch eigentlich nicht so sehr nach Pflichterfüllung an.

„Meine Safaris dauern so lange, wie die es den Gästen Spaß macht“, erklärt sie, und weiter: „Für unsere Besucher ist eine mehrtägige Safari durch die Fjells ein unvergessliches Erlebnis. Für mich natürlich auch, und zwar jedes Mal von Neuem.“

 

Lapland

In Lappland liegen Lärm und Hektik eines Skigebiets oder einer Stadt nur Minuten entfernt von der Ruhe und Stille der Wildnis.

More