Weihnachten im hohen Norden

Jeder weiß, dass der Weihnachtsmann aus Finnland kommt, aber zu einem traditionellen finnischen Weihnachten gehören mehr als der Mann mit dem Rauschebart und seine Geschenke. Während der Festtage lassen die Finnen es ruhig angehen und genießen die Gesellschaft ihrer Lieben.

Die Natur spielt bei einem echten finnischen Weihnachtsfest eine große Rolle. Tief verschneite Landschaften in der Dunkelheit, nur von den Sternen am Himmel und Eislaternen in Hofeinfahrten beleuchtet, stimmen auf gemütliche Festtage ein. Wie für die meisten Menschen beginnt auch für die Finnen die Weihnachtsplanung mit der Klärung einer elementaren Frage: Wo verbringen wir die Festtage? Häufig natürlich zu Hause, aber manchmal muss das Ganze etwas aufgemöbelt werden, und dann mietet man ein Haus oder eine Hütte auf dem Land.

Natürlich spielt das Essen auch bei einem finnischen Weihnachtsfest eine wichtige Rolle. Schweinebraten ist in den meisten Haushalten das Hauptgericht. Dazu serviert man Fisch verschiedenster Art, Aufläufe und Salate. Zum Weihnachtsfrühstück wird gern Milchreis gegessen. Nach ein paar Weihnachtsbieren singt man laut und fröhlich Weihnachtslieder.

 

Winter
Winter