Wie ich mich in Finnland wiederfand – Geschichten von Reisenden

4 minute lesen

Foto: Vertti Luoma

Was macht Finnland in deinen Augen zu etwas Besonderem?

Die jährliche Gesamtzahl der internationalen Übernachtungen in Finnland übertrifft die Marke von fünf Millionen Nächten. Diese imposanten Zahlen werfen die Frage auf: Was motiviert all diese Besucher dazu, sich für Finnland zu entscheiden, und was macht Finnland aus ihrer Sicht so einzigartig?

Wir wollten unbedingt mehr über dieses Thema erfahren und schickten daher im Sommer 2023 einen Fotografen durch das ganze Land, um internationale Gäste bei verschiedenen Veranstaltungen in Finnland zu interviewen.

Das haben wir herausgefunden.

Steffi und Jen aus Deutschland: „Die Finnen sind aufgeschlossen.“

Foto: Vertti Luoma

Steffi und Jen aus Deutschland kommen jedes Jahr für Heavy Metal zum Tuska Festival nach Finnland. Jen lebte 2018 in Finnland und hat auch Freunde vor Ort.

Beide finden die Finnen aufgeschlossen. Die Menschen würden andere nicht aufgrund ihres Aussehens oder ihrer Handlungen beurteilen. Jen, die aufgrund ihres Gothic-Hintergrunds in Deutschland mit einer etwas reservierteren Haltung gegenüber ihrem Äußeren konfrontiert ist, schätzt diese Offenheit in Finnland. Die Finnen lassen dich einfach du selbst sein, egal wer du bist.

Neben ihrer jährlichen Pilgerreise nach Tuska tauchen Steffi und Jen gern in verschiedenen Kneipen und Karaoke-Bars rund um Helsinki in die lokale Kneipenkultur ein. Sie fühlen sich auch tief mit der Natur Finnlands verbunden und bewundern die enge Verbindung der Finnen mit ihrer natürlichen Umgebung. Steffi und Jen bezeichnen sich als aufgeschlossen, ganz wie die Finnen. Dank ihrer Freunde vor Ort, dem Tuska Festival und der allgemeinen Atmosphäre werden die beiden auch in Zukunft wieder nach Finnland kommen.

Credits: Vertti Luoma

Jonathan aus Wales: „Ich bin süchtig nach Sauna.“

Foto: Vertti Luoma

Jonathan stammt aus Wales und kam als Erasmus-Student über ein Austauschprogramm nach Finnland. Während seines Aufenthalts lernte er eine besondere Person kennen. Seitdem hat er sich in Finnland ein Leben aufgebaut und beschreibt das Land als einen sicheren und unberührten Ort. Er glaubt, dass Finnland der beste Ort ist, um sich sicher zu fühlen und eine Familie zu gründen.

Jonathan schätzt die Liebe der Finnen zur Natur. Auch ihm selbst liegt die Natur am Herzen und die Möglichkeit, sich frei zu bewegen. Obwohl er durch die finnische Saunakultur viele Freunde und Bekannte gewonnen hat, genießt er, so wie viele Finnen, die Einsamkeit – der Wald ist sein bester Freund. Jonathans erste finnische Erfahrung war die Sauna, und das Einschüchterndste daran war, sich vor Fremden auszuziehen. Seitdem will er die Sauna nicht mehr missen und bezeichnet sich sogar als „saunasüchtig“.

Heutzutage ist er eine Schlüsselfigur in Helsinkis öffentlichster Sauna, der Sompasauna. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Sauna, die rund um die Uhr geöffnet ist und von Freiwilligen betrieben wird.

Aleksandra aus Russland: „In Finnland ist die Natur nicht nah, sondern sie umgibt dich.“

Foto: Vertti Luoma

Wir trafen Aleksandra, die ursprünglich aufgrund von Arbeitsmöglichkeiten nach Finnland kam, auf der Helsinki Pride. Sie schätzt und bewundert die Ehrlichkeit und Geradlinigkeit der Finnen. „Wenn Finnen etwas sagen, stehen sie zu ihrem Wort.“

Aleksandra hat ein gutes Verhältnis zu ihren finnischen Kollegen und sie fühlt sich auch mit der Natur, insbesondere dem Wald, verbunden. Sie beschreibt die finnische Natur als etwas, das einem nicht nahe sei, sondern wirklich umgebe.

Laut Aleksandra sei es die Kultur, die die Menschen immer wieder nach Finnland zurückkehren lasse. Sie bewundere die einzigartige Weise der Finnen, Dinge zu tun und sich treu zu bleiben.

Andrew, Cassandra und Valentina: „Ich habe mich so stark in Finnland verliebt, dass ich hierher gezogen bin.“

Foto: Vertti Luoma

Wir trafen Andrew aus Großbritannien, Cassandra aus Australien und Valentina aus Russland ebenfalls auf der Helsinki Pride.

Cassandra lebt seit fünf Monaten in Finnland und Valentina seit fünf Jahren. Cassandra besuchte Finnland letztes Jahr und war so glücklich, dass sie tatsächlich beschloss, hierher zu ziehen. Valentina zog ursprünglich zum Studieren nach Finnland und arbeitet jetzt hier.

Andrew mag die finnische Lebens- und Arbeitseinstellung und bemerkte schnell, dass die Menschen nie gestresst wirken würden. Cassandra glaubt, dass die Finnen wirklich die glücklichsten Menschen der Welt und auch sehr bescheiden seien. Valentina schätzt es, dass es den Finnen – im positiven Sinne – wirklich egal ist, wie man aussieht oder was man tut.

Auf die Frage, warum sie im Fall einer Abreise nach Finnland zurückzukehren würden, antworteten sie: „Die Sauna, der finnische Sommer, Bäume und die Menschen. Und Lonkero!“

Fun Fact: Lonkero ist ein alkoholisches Getränk auf Gin-Basis und eines der bekanntesten Getränke Finnlands. Es wurde erstmals 1952 bei den Olympischen Spielen in Helsinki vorgestellt. 

Credits: Vertti Luoma

Kennis aus Hongkong: „Ich würde gerne den echten Weihnachtsmann in Finnland treffen.“

Kennis aus Hongkong besuchte Helsinki auf einer Reise durch Europa mit Freunden. Wir trafen sie beim Flow Festival.

Während ihres kurzen Aufenthalts in Finnlands Hauptstadt hatte Kennis das Gefühl, willkommen zu sein. Sie glaubt, dass Finnen freundlich und höflich seien, betont aber auch ihre Pünktlichkeit. Kennis schätzt zudem den persönlichen Freiraum, den ihr die Finnen geben würden.

Als wir sie fragten, ob sie gerne nach Helsinki zurückkehren würde, sagte sie ja. Tatsächlich würde sie das Flow Festival jedes Jahr gern erneut besuchen! Kennis möchte Finnland außerdem im Winter erleben und den echten Weihnachtsmann treffen.

Foto: Vertti Luoma

Shamim, Mercy und Keiran: „Finnen respektieren andere.“

Foto: Vertti Luoma

Shamim stammt aus Indien und lebt seit einiger Zeit in Finnland. Mercy aus Kenia kam als Au-pair nach Finnland und Kieran aus den USA wegen seiner Frau. Wir trafen das Trio beim Flow Festival in Helsinki.

Shamim schätzt den persönlichen Raum, den die Finnen anderen unbewusst geben, und die Nähe zur Natur. Mercy liebt den hohen Lebensstandard, die Sauna, das finnische Sisu sowie die Betonung der Gleichberechtigung – und die finnische Bidee-Dusche! Kieran gefällt es, wie Finnen andere respektieren, indem sie ihnen erlauben, einfach so zu sein, wie sie sind.

Flow ist eines der beliebtesten Festivals Finnlands und findet jedes Jahr im August in Helsinki statt.
Credits: Vertti Luoma

Chris aus Minnesota, USA: „Ich bin jetzt ein Saunaliebhaber.“

Foto: Vertti Luoma

Chris, den wir in der Sompasauna kennengelernt haben, stammt aus dem US-amerikanischen Minnesota. Als Student lernte er an der University of Minnesota er eine junge finnische Frau kennen und beschloss wegen ihr nach Finnland zu ziehen.

Chris findet Ähnlichkeiten zwischen seinem Heimatstaat und Finnland, beschreibt Finnland jedoch als etwas reiner und naturnäher. Früher besuchte er die verschiedenen Saunen in Helsinki, hörte dann aber von der kostenlosen und allen zugänglichen Sompasauna, jetzt in Verkkosaari. Er verliebte sich sofort in die Gemeinschaft und wurde Stammgast. Chris bezeichnet sich selbst stolz als „Saunaliebhaber“ oder sogar als „Sauna-Nerd“. Er schätzt die finnische Saunakultur und wie sie einen Zustand der Meditation hervorruft. Sie würde auch eine offene Diskussion fördern und respektiere auf Wunsch das Bedürfnis nach Einsamkeit. Seiner Meinung nach sei dies in den USA nicht üblich.

Chris beschreibt die Finnen als bescheiden, eine Eigenschaft, die er zutiefst respektieren würde. Neben der Saunakultur würde Chris in Finnland vor allem die frische Luft – und natürlich auch seine Frau und seine Familie – schätzen. Er verabschiedet sich mit: „Suomi on ihana maa!“ (Finnland ist ein wunderbares Land!)

Fun Fact: Wusstest du, dass es in der Region Helsinki mehr als zehn öffentliche Saunen gibt? Auf der Website myhelsinki.fi findest du eine Auswahl der interessantesten Saunen der Stadt, darunter die Sompasauna.

Geir aus Norwegen: „Durch Videospiele fand ich eine Verbindung zu Finnland.“

Geir aus Norwegen knüpfte durch Videospiele und Freunde, die er online kennenlernte, eine erste Verbindung zu Finnland. Er kam für ein Wochenende nach Helsinki, um das Tuska Festival zu besuchen. 

Das sagt Geir über die Finnen: „Die Finnen sind offener für ihre eigenen Ideen und verbringen häufig viel Zeit miteinander.“ Es sind diese gemeinsamen Interessen und Ideen, die Geir nach Finnland zogen und er würde das Land gerne wieder besuchen.

Fun Fact: Finnland ist für innovative Spielentwicklungsstudios, einzigartige Spielkonzepte und eine starke Spielekultur bekannt. Spiele wie Max Payne und Angry Birds stammen aus Finnland. Es gibt sogar einen Angry Birds-Themenpark in der Region Lappeenranta-Imatra und einen Angry Birds-Spielplatz in Espoo und Rovaniemi.

Foto: Vertti Luoma

Ähnliche Touren und Aktivitäten

Hier werfen wir einen Blick auf Touren und Aktivitäten in ganz Finnland, die mit den Themen des Artikels zusammenhängen.

Vino Tours owner and guide Maddalena
Helsinki

Mein Helsinki

3 stunden

Siehe auch

Tom of Finland – Ausstellungseröffnung im Kiasma

Die Ausstellung über Tom of Finland eröffnet im Mu...