• Reiseziele
  • Erlebnisse
  • Praktische Tipps
Unterwegs in Helsinki
2 minute read
Zwei Fahrradfahrer in der urbanen Umgebung Helsinkis

Credits:: Julia Kivelä

Entdecken Sie Helsinki wie die Einheimischen

Helsinki ist eine kompakte Stadt mit vielen Fortbewegungsmöglichkeiten. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, wie Sie die unterschiedlichen Stadtteile der finnischen Hauptstadt am besten auf eigene Faust erkunden können.

Ein Spaziergang am Ufer von Kaivopuisto

Eine Frau in einem gelben Sommerkleid steht auf einem Felsen am Ufer von Kaivopuisto in der urbanen Landschaft von Helsinki
Credits: Mikko Huotari

Helsinki lässt sich perfekt zu Fuß erkunden und ist ein idealer Ort für Spaziergänge. Eine der schönsten Routen folgt der Küste und umrundet Helsinkis ältesten Park, Kaivopuisto. Auf dieser Strecke begegnen Ihnen kleine Inseln, charmante Cafés am Meer und einige der schönsten Jugendstilgebäude der Stadt. Im Café Ursula, im Strandrestaurant Mattolaituri und im einladenden Café Birgitta können müde Spaziergänger neue Energie tanken. 

Bester Ausgangspunkt: Fahren Sie vom Marktplatz von Helsinki nach Süden und folgen Sie der Küste, bis Sie die moderne Saunalandschaft Löyly erreichen.

Ein Landschaftsbild, das Jugendstilarchitektur zeigt, aufgenommen vom Ufer des Kaivopuisto-Parks in Helsinki
Credits: Nikolai Alin

Museen-Hopping per Mietfahrrad im wunderschönen Munkkiniemi

Von Frühling bis Herbst sind Mietfahrräder eine tolle Möglichkeit, um Helsinki zu erkunden. Mildes Wetter und gute Radwege laden zu Entdeckungstouren im Stadtzentrum und weiter entfernten Außenbezirken mit dem Fahrrad ein. Wie wäre es mit einem Besuch des Heimatmuseums des berühmten Architekten Alvar Aalto, The Aalto House, in Munkkiniemi, einem der schönsten Wohngebiete Helsinkis? Radeln Sie durch das Villenviertel Meilahti, um den Meerblick und die alten Holzvillen zu genießen. Fahren Sie vom Aalto House aus weiter zur nahe gelegenen Insel Kuusisaari, um das Didrichsen Art Museum und seinen magischen Skulpturengarten zu besuchen, der am Meer liegt und von alten majestätischen Kiefern bewacht wird. 

Bester Ausgangspunkt: Aktuelle Informationen zu Mietfahrräder finden Sie auf der Website von HSL, den Verkehrsbetrieben von Helsinki.

Two women cycling in a street in Helsinki
Credits: : Mikko Huotari
A sculpture in the Didrichsen Art museum garden
Credits:: Didrichsen Art museum
The interiors of the Aalto House living room in Munkkiniemi, Helsinki
Credits:: Juho Kuva

Mit dem Moped unterwegs nach Kallio

City-Scooter haben Helsinki im Sturm erobert und man kann sie im Stadtbild kaum übersehen. Die Fahrt vom Stadtzentrum nach Kallio, einem vielfältigen und unternehmerischen Viertel, dauert mit einem Moped nur wenige Minuten. Die Hakaniemi Market Hall ist ein Muss für Feinschmecker, die authentisches finnisches Gebäck und Lachssuppe probieren möchten. Genießen Sie eine Schüssel Suppe mit frischem Roggenbrot, während Sie die Leute beobachten. Kallio lockt mit trendigen Cafés, Brunch-Lokalen und Boutiquen voller interessanter Finnen in aufregenden Outfits. Mit etwas Glück kommen Sie sogar mit den Einheimischen ins Gespräch.

Besuchen Sie die Kotiharjun Sauna für ein wirklich originelles städtisches Saunaerlebnis. Sie ist die einzige verbliebene holzbefeuerte öffentliche Sauna in Helsinki aus den 1920er Jahren. Viele berühmte Finnen – von berühmten Künstlern bis hin zu lokalen Berühmtheiten – haben vor Ihnen auf den Bänken gesessen.

Bester Ausgangspunkt: Sobald Sie einen eScooter gefunden haben, laden Sie seine App herunter und los geht‘s!

Eine Gruppe Menschen lässt sich Streetfood schmecken
Wenn Sie in der Region Kallio sind, sollten Sie sich einen Besuch in Teurastamo nicht entgehen lassen. In diesem alten Schlachthofviertel gibt es heute viele Bars und Restaurants. Im Sommer wird die Gegend lebendig.
das finnische Roggenbrot
Roggenbrot, oder "ruisleipä", ist ein finnischer Klassiker. Zögern Sie nicht, einen Bissen mit viel Butter zu nehmen! Frisch gebackenes Roggenbrot gibt es in den meisten Markthallen, so auch in der in Hakaniemi.
Credits:: Elina Sirparanta

Inseltouren mit der Fähre

Finnland ist die Heimat des größten Schärenmeers der Welt. Sie sollten daher mindestens eine der malerischen Inseln besuchen. Anderenfalls haben Sie etwas in Ihrem Finnlandurlaub verpasst. Viele dieser Inseln sind innerhalb von 20 Minuten mit der Fähre vom Marktplatz in Helsinki aus erreichbar. Suomenlinna, die Seefestung aus dem 18. Jahrhundert und Weltkulturerbe, ist aufgrund ihrer malerischen Spazierwege, Cafés und Restaurants ein absoluter Favorit. Die winzige Insel Lonna hingegen besitzt mit einem großartigen Restaurant, einer gemütlichen und architektonisch herausragenden öffentlichen Sauna und einem spektakulären Meerblick ein ganz anderes Flair. Egal, für welche Insel Sie sich auch entscheiden, die Fahrt mit einer Fähre sorgt für unvergessliche Urlaubsmomente.

Bester Ausgangspunkt: Auf der Suomenlinna-Website finden Sie aktuelle Informationen zu den Abfahrtszeiten und Preisen.

Eine Saunaterrasse am Ufer der Insel Lonna voller Badegäste
Die öffentliche Sauna auf der Insel Lonna kombiniert authentische finnische Saunakultur mit moderner Holzarchitektur.
Credits: Julia Kivelä

Auf Erkundungstour durch Helsinki per Straßenbahn, U-Bahn oder Bus

Die Metropolregion Helsinki verzaubert mit ihren unverwechselbaren und interessanten Stadtvierteln. Im Frühling, wenn die Kirschbäume blühen, zieht der Roihuvuori-Obstgarten zahlreiche Besucher an. Auf dem Campusgelände der Otaniemi Aalto University können Sie die Arbeiten von Alvar Aalto und anderen renommierten Architekten wie Reima und Raili Pietilä oder Heikki und Kaija Sirén bestaunen. Nehmen Sie die U-Bahn zum Bahnhof Koivusaari und spazieren Sie am Ufer von Lauttasaari entlang, einem ruhigen Wohngebiet auf einer Insel im Westen Helsinkis. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Helsinki sind das ideale Fortbewegungsmittel für Erkundungstouren.

Bester Ausgangspunkt: Auf der HSL-Website finden Sie einen praktischen Routenplaner.

blühende Kirschbäume
Der Kirschgarten im Stadtteil Roihuvuori in Helsinki ist Teil eines von Japan inspirierten Gartens. Die rosa blühenden Blüten füllen den Obstgarten jeden Mai.
Credits: : Antti Harkio
Dozens of people ready to embark a ferry
Credits:: Julia Kivelä
Two trams bypassing each other in tracks surrounded by trees

Recommended