Top-5 für den Sommer an der Küste

3 minute lesen

Foto: Maisa.fi

Die Küstenregion mit dem Archipel erwartet dich mit wunderbaren Sommeraktivitäten

An der Küste von Finnland befindet sich der weltweit größte Archipel, mit entspanntem Lebensstil, viel maritimer Kultur und einem blau glitzernden Meer. Freue dich auf lange Sandstrände, Wochenmärkte mit vielen frischen Produkten und Cafés mit selbstgebackenen Brötchen – diese Region genießt du am besten während der warmen Monate. 

Hier sind die fünf besten Dinge, die du hier im Sommer erleben kannst. 

Miete ein Fahrrad und genieße die Ausblicke auf dem Archipelago Trail

Der Archipelago Trail ist eine Route, auf der Reisende den Archipel erkunden können, ohne ein eigenes Boot zu benötigen. Seit mehr als 20 Jahren ist der Trail ein beliebtes Ziel von Rad- und Motorradfahrern aus aller Welt. Die Tour, auf der du verschiedene Fähren und Brücken nutzt, bietet bemerkenswerte Perspektiven auf den Archipel. Entlang der Route findest du zahlreiche Restaurants, Unterkünfte und Hofläden und das Meer ist nie weit entfernt. 

Der Trail kann mit dem Auto, dem Bus oder mit dem Fahrrad befahren, aber auch zu Fuß genutzt werden und ist jedes Jahr von Mai bis Anfang September geöffnet. Die komplette Route ist 250 Kilometer lang und du musst mindestens 8 Fähren nutzen. In der Regel kann die Strecke, je nach Transportmittel, in 2 bis 5 Tagen zurückgelegt werden.

Auf dem Schärenpfad siehst du wunderschöne Felder, malerische kleine Städte und die majestätische Ostsee.
Foto : Juho Kuva
Die roten, hölzernen Fischerhütten der Region setzen einen farblichen Akzent in der leuchtend grünen Küstenlandschaft.
Foto: Juho Kuva

Verbringe einen friedvollen Tag in der Ruhe eines Leuchtturms 

Die finnische Leuchtturmgesellschaft widmet sich dem Schutz des Kulturerbes und der Tradition der finnischen Leuchttürme. Viele Leuchttürme werden heute für die Seefahrt nicht mehr genutzt. Also wurden sie zu Touristenattraktionen umfunktioniert und beherbergen heute oft Restaurants oder einzigartige Ferienunterkünfte. Die abgelegenen Leuchttürme sind beliebt, weil sie einzigartige Ruhe bieten – das Einzige, was du dort hörst, ist das Meeresrauschen und das Knistern der holzbeheizten Sauna.  

Der Bengtskär, der hier auch „Mutter, Großmutter und Taufpatin aller Leuchttürme“ genannt wird, befindet sich mitten auf einer kleinen Insel 25 Kilometer westlich von Hanko. Der Leuchtturm ist mit der traditionellen Küche des Archipels und Schlafgelegenheit ausgestattet und die bezaubernden Gastgeber kümmern sich liebevoll um ihre Gäste.  

Etwas weniger bekannt, aber nicht minder charmant ist der Leuchtturm Kylmäpihlaja. Er steht direkt an der äußersten Küste der großen Inseln vor Rauma und bietet 15 Gästezimmer. Dies sind zwei – aber es gibt noch zahlreiche weitere Leuchttürme an der finnischen Küste und im Archipel, die es sich zu besuchen lohnt.

Der Leuchtturm Bengtskär auf einer Insel nahe Hanko ist der höchste der nordischen Länder.
Die Wendeltreppe des Leuchtturms Bengtskär hat 252 Stufen und der Turm ist 52 Meter hoch.
Credits: Bengtskär Lighthouse

Entdecke die Mumins 

„Freude geht durch den Magen“, würde Muminmama sagen. Die Mumins, erfunden von der finnischen Illustratorin und Künstlerin Tove Jansson, sind eine Familie weißer, rundlicher Geschöpfe, die ein wenig an Nilpferde erinnern. Sie sind weltweit bekannt und beliebt und verkörpern den schüchternen, nachdenklichen Charakter der Finnen. Von den Mumins erfahren die Leserinnen und Leser auf sanfte Art viel über Liebe, Verluste und Freundschaft.  

Lerne die wissbegierigen Geschöpfe selbst kennen und besuche die Muminwelt, den Themenpark ihrer beliebten Welt aus der Feder von Tove Jansson. Der Park befindet sich in Naantali, der sonnigsten Stadt Finnlands, und bietet Spaß für jedes Alter von Naturpfaden bis hin zu Theatervorstellungen, natürlich alles in Gesellschaft der knuffigen Mumintrolle Sniff, Klein Mü und aller anderen Figuren. Der Freizeitpark ist von Juni bis August sowie im Februar für Winterspaß im Schnee geöffnet.

Foto: Moomin World

Angeln im Archipel  

Das Angeln an der Küste und im Archipel ist eine spektakuläre Sommeraktivität. Einer der besten Orte dafür ist Kvarken in dem schmalen Bottnischen Meerbusen, der die Bottnische Bucht von der Bottensee in Richtung Schweden trennt.  

Kvarken wird oft als „Hechtparadies“ bezeichnet, ist aber auch die Heimat des Kvarken-Archipels, Finnlands einzigem Gebiet, das zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Das Eisfischen mit Haken und Schnur gilt als öffentliches Recht, daher ist hier keine Lizenz erforderlich. Die Erlaubnis zum Fischen mit einer Angel mit Rolle, Schnur und Köder erhälst du in ganz Finnland gegen eine Gebühr.  

Auch Angeltouren werden in diesem Gebiet zahlreich angeboten. Weitere Informationen findest du auf Kvarken Fishing.

 

Foto: Elina Manninen / Keksit

Miete eine Ferienhütte an der Küste 

Wenn du den finnischen Sommer und den Archipel in vollen Zügen genießen möchtest, miete am besten eine Hütte an der Küste. So bist du immer in der Nähe des Wassers (oder einer Sauna). Diese Art der Unterkunft bettet sich harmonisch in ihre Umgebung ein und lässt Mensch und Natur miteinander verschmelzen. So geht Sommer für die Finnen. Einer offiziellen Erhebung zufolge gab es im Jahr 2020 im Land mehr als eine halbe Million Sommerhäuser in Privatbesitz. Und warum diese Sommerhäuser so beliebt sind, wird dir sofort klar, wenn du selbst eins ausprobierst, dort baden und in die Sauna gehst und deine Mahlzeiten entspannt unter der warmen Sonne einnimmst. Echte finnische Lebensart!

Foto : Emilia Hoisko
Foto: Emilia Hoisko
Foto: Emilia Hoisko

Siehe auch

Die besten Orte entlang der Pohjola-Route

Erfahre mehr über die Pohjola Route durch die Region Oulu, die einige der besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für Familien und Naturliebhaber bietet.