• Reiseziele
  • Erlebnisse
  • Praktische Tipps
  • Happiness Finder

Die beste Zeit für das Nordlicht und die Mitternachtssonne in Finnland

2 minute read

Bestaunen Sie die spektakulären Lichtphänomene in Lappland und dem Polarkreis

Finnland ist vor allem für zwei Naturwunder berühmt: für die spektakulären Nordlichter – die im finnischen Lappland zwischen Ende August und April am besten sichtbar sind – und für seine endlosen Sommernächte innerhalb des Polarkreises, an denen die Sonne im Hochsommer überhaupt nicht untergeht. Je weiter man nach Norden kommt, desto länger scheint die Sonne.

Reisen Sie nach Finnland und bewundern Sie diese einmaligen Lichtphänomene. Diese unvergleichlichen Momente werden Sie niemals vergessen. Nachfolgend erklären wir Ihnen, was Sie erwarten können.

Credits: Asko Kuittinen

Die beste Zeit für das Nordlicht in Finnland

Credits: Thomas Kast

Die meisten Menschen denken beim Polarlicht an den Winter, aber tatsächlich ist dieses Lichtphänomen im Herbst und Frühling besonders aktiv. Zu diesem Zeitpunkt sorgt die Ausrichtung der Erde zur Sonne dafür, dass Sonneneruptionen mit höherer Wahrscheinlichkeit mit dem Magnetfeld des Planeten interagieren, wodurch dieses faszinierende Phänomen entsteht. Statistisch gesehen sind die Nordlichter jede zweite Nacht sichtbar.

Die beste Saison zur Beobachtung der Nordlichter in Finnland beginnt Ende August, wenn die Nächte länger werden, und endet Anfang April. Doch daneben brauchen Sie auch etwas Glück und einen klaren Nachthimmel. In Lappland sind die Nordlichter in etwa 200 Nächten im Jahr – oder jeder zweiten klaren Nacht – zu sehen. Je weiter Sie nach Norden reisen, desto größer ist die Chance, sie zu sehen. Wussten Sie, dass das Finnische Meteorologische Institut sogar eine Webseite für das Weltraumwetter hat?
Es zeigt die Aktivität des Nordlichts in Finnland in Echtzeit an.

Eine der magischsten Zeiten, um Nordlichter zu sehen, sind die dunkelsten Tage des Winters. Suchen Sie sich einen offenen Ort, z. B. ein Feld, für eine ungehinderte Sicht.
Credits: : Thomas Kast
Die Nordlichter sind bei klarem Himmel zu sehen. Es gibt mobile Apps und Websites, mit denen Sie die Wahrscheinlichkeit, die Aurora zu sehen, überprüfen können.
Credits:: Markus Kiili
Grün ist die am häufigsten vorkommende Farbe des Nordlichts. Ein rotes Polarlicht ist sehr selten zu sehen.

Finnland – das Land der Mitternachtssonne

Credits: Harri-Pekka Savolainen

Die leuchtenden Farben von Herbst, Winter und Frühling haben im finnischen Sommer ein ebenso erstaunliches Gegenstück – die Mitternachtssonne. Oberhalb der Grenze des nördlichen Polarkreises geht die Sonne von Mai bis August überhaupt nicht unter. In Rovaniemi dauert dieses Phänomen etwa einen Monat, in Nuorgam, dem nördlichsten Punkt Finnlands, etwa zweieinhalb Monate.

Der Sommer in Finnland ist eine spektakuläre Jahreszeit, in der die Finnen besonders aktiv sind und die Natur zu jeder Uhrzeit genießen. Da die Nächte so hell sind, wie sonst die Tage, kann man Tagesaktivitäten auch mitten in der Nacht unternehmen. Der größte Unterschied liegt allerdings in den Lichtverhältnissen. Die Mitternachtssonne hat eine rötlich-gelbe Farbe, wie beim Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, und taucht die finnische Landschaft stundenlang in ein warmes Licht. 

Credits: : Emilia Hoisko Photography
Man mag es kaum glauben, aber es ist Mitternacht im finnischen Hochsommer!
Credits:: Emilia Hoisko Photography

Recommended