Die besten Tipps zum Wandern in Finnland

4 minute lesen

Foto: Aku Pöllänen

Finde dein inneres Glück auf einer Wanderung

Es gibt nur wenige Aktivitäten, mit denen man die Naturwunder Finnlands besser erkunden kann als bei einem Spaziergang oder einer Wanderung. Die über 40 Nationalparks in Finnland verfügen über ein dichtes Netz markierter Wanderwege: für kurze und zugängliche Routen für alle über anstrengendere Tagestouren bis zu unvergesslichen Mehrtagestrips mit Rucksack. Sowohl Einheimische als auch Besucher fühlen sich vom Reiz der finnischen Natur angezogen. Wandern und Spazierengehen ist in Finnland nicht nur ein Zeitvertreib, sondern eine nachhaltige Lebensweise.

Foto: Harri Tarvainen

Erste Schritte

Bevor du dich auf den Weg machst, überlege, welche Art von Spaziergang oder Wanderung du unternehmen möchtest.

Örtliche Parks und Naherholungsgebiete für Tagesausflüge in Stadtnähe findest du leicht in Karten-Apps wie Google Maps. Auf Finnisch bedeutet „puisto“ Park, „metsä“ Wald und „luontopolku“ Naturpfad.

Für ausgedehnte Wanderungen empfehlen wir dir einen Ausflug in einen der nahegelegenen Nationalparks. Die Nationalparks in Finnland haben für jeden etwas zu bieten, unabhängig davon, ob du ein erfahrener Wanderer oder eher ein gemütlicher Spaziergänger bist. Erkunde die Wildnis Finnlands in deinem eigenen Tempo. Informationen zu Wanderwegen findest du auf Websites wie nationalparks.fi. In jeder der vier Regionen Finnlands gibt es Nationalparks: in der Seenplatte, an der Küste und dem Schärenmeer, in Lappland und zwei in der Region Helsinki.

Im ganzen Land findest du außerdem gepflegte nationale Wander- und Wildnisgebiete sowie stadtnahe Wälder mit Wanderwegen.

Credits: Julia Kivelä

Wie wähle ich den richtigen Wanderweg?

Bedenke zuerst die Dauer: Bevorzugst du eine kurze ein- oder zweistündige Wanderung, einen unvergesslichen Ausflug mit Übernachtung oder ein ausgedehntes einwöchiges Abenteuer? Wenn du eine Wanderung in Lappland unternehmen willst, solltest du auch die Anreisezeit beispielsweise aus Helsinki einkalkulieren.

Als Nächstes solltest du dein Erfahrungsniveau berücksichtigen. Hast du viel oder keine Wandererfahrung? Im Allgemeinen ist Wandern in Finnland einfach, da es keine hohen Berge und keine anspruchsvollen Wege gibt. Die Wetterbedingungen sollten jedoch stets berücksichtigt werden – insbesondere im Winter.

Wanderwege in finnischen Nationalparks werden von leicht bis anspruchsvoll eingestuft. Prüfe vor der Wanderung, welche Einstufung der von dir ausgewählte Wanderweg hat. Farbige Wegweiser auf markierten Routen helfen dabei, sich nicht zu verlaufen. Zu den beliebtesten Wanderwegen in Finnland gehören der Karhunkierros in Kuusamo, der Hetta-Pallas-Wanderweg in Westlappland und der Pyhä-Luosto-Wanderweg in Zentrallappland.

Wenn du nach barrierefreien Wanderwegen suchst, besuche die Website nationalparks.fi.

Foto: Petri Jauhiainen

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Wanderung in Finnland?

In Finnland hat jede Jahreszeit ihren eigenen Charme und spricht unterschiedliche Vorlieben an. Der beste Zeitpunkt für eine Wanderung hängt von deinem gewünschten Erlebnis ab. Möchtest du im Sommer die Mitternachtssonne genießen? Willst du das bunte Herbstlaub („Ruska“ auf Finnisch) bewundern? Hast du Lust auf die magischen, aber strengen Winterbedingungen Finnlands? Oder gefällt dir lieber der Übergang vom Winter zum Frühling?

Traditionell unternehmen die Finnen besonders während der Herbstlaubsaison längere Wanderausflüge, vor allem in Lappland. Die beste Zeit, um „Ruska“ in Nordfinnland zu erleben, ist normalerweise im September und Oktober. Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch die Nordlichtsaison.

Schon vor der Planung deines Wanderabenteuers solltest du die Wegbedingungen, Wettervorhersagen und örtliche Richtlinien überprüfen, auch im Sommer, da sich die Bedingungen schnell ändern können.

Foto : Hotel Punkaharju / Visit Saimaa
Die Nordlichtsaison in Finnland beginnt im Herbst, wenn die Nächte dunkler werden.
Foto: Markus Kiili

Wo kann man sich bei einer Wanderung ausruhen?

Während einer Wanderung in Finnland gibt es unterwegs mehrere Rastmöglichkeiten:

Rastplätze: Entlang der gut ausgebauten Wanderwege findest du gekennzeichnete Rastplätze, die mit Bänken, Schutzhütten und Picknicktischen ausgestattet sind. Sie sind der perfekte Ort, um innezuhalten, einen Snack zu genießen und die Landschaft zu bewundern.

Hütten und Unterstände: Finnland ist berühmt für sein Netzwerk an Wildnishütten und Unterständen, auch als „laavu“ bezeichnet. Die häufigste Form frei zugänglicher Hütten ist die offene Wildnishütte, die für eine simple Übernachtung konzipiert ist. Weitere offene Varianten sind Tagesausflugshütten, die ausschließlich für die Tagesnutzung gedacht sind, sowie offene Torfhütten und Lagerfeuerhütten, die tagsüber geeignete Orte zum Verweilen und Ausruhen bieten. Alternativ kannst du auch eine kostenpflichtige Wildnishütte buchen.

Besucherzentren: In vielen Nationalparks und Wandergebieten gibt es Besucherzentren, in denen du eine Pause einlegen, weitere Informationen über die Wanderwege erhalten und dich mit anderen Wanderern austauschen kannst. Oft findet man dort auch ein Café oder ein Restaurant zur Stärkung.

Deine eigene Ausrüstung: Nimm einen leichten und tragbaren Campingstuhl, eine Hängematte oder eine Matte in deinem Rucksack mit. Auf diese Weise kannst du an jedem malerischen Ort schnell ein Lager aufschlagen. Für eine längere Wanderung empfiehlt sich ein Zelt. Wenn das Wetter umschlägt und es anfängt zu regnen, bietet dir ein eigenes Zelt Schutz, egal wo du gerade bist.

Befolge auch immer die Grundsätze des finnischen Jedermannsrechts, hinterlasse keine Spuren, respektiere die Umwelt und verlasse die Rastplätze so, wie du sie vorgefunden hast.

Das Jedermannsrecht in Finnland

Das Jedermannsrecht, auf Finnisch „jokaisenoikeus“ genannt, gewährt den Menschen in Finnland die Freiheit, die Natur zu nutzen und zu genießen. Dieses einzigartige Rechtskonzept, das in den nordischen Ländern zu finden ist, ermöglicht es Einzelpersonen, auf den meisten unbewirtschafteten Flächen umherzustreifen, zu wandern, zu campen und wilde Beeren und Pilze zu sammeln.

Allerdings gehen damit auch Pflichten einher, etwa der Respekt vor der Umwelt, dem Privateigentum und der Einhaltung spezifischer Regeln in Schutzgebieten.

Unter nationalparks.fi findest du mehr Informationen zum Jedermannsrecht.

Foto: Julia Kivelä

Einzigartige Wanderziele in Finnland

Möchtest du gern außerhalb von Nationalparks wandern und spazieren gehen? Hier findest du noch ein paar einzigartige Vorschläge:

Pilgerfahrt am St.-Olav-Wasserweg

Wie wäre es mit einer Pilgerfahrt? Der St.-Olav-Wasserweg ist Teil der St.-Olav-Wege, einem Netzwerk von Pilgerpfaden, die nach Trondheim in Norwegen führen und als zertifizierte Kulturroute des Europarats anerkannt sind. Der Seeweg beginnt in Finnlands ehemaliger Hauptstadt Turku und führt durch historisch interessante Gebiete im finnischen Schärenmeer und den Ålandinseln.

Die längste Außentreppe Finnlands bei Tahko

Treppenlaufen und Gehen sind in Finnland zu einer der beliebtesten Sportarten geworden. Tahko, ein mit dem Nachhaltigkeitslabel „Sustainable Travel Finland“ ausgezeichnetes Reiseziel in der Nähe von Kuopio im Osten Finnlands, besitzt die längste Außentreppe des Landes. Vom Fuß bis zum Gipfel des Berges Tahko sind es 1054 Stufen.

Finnlands berühmteste Schlucht im Kevo-Naturschutzgebiet

Die Kevo-Schlucht in der Nähe von Utsjoki, Lappland, ist eine eindrucksvolle Naturformation, die sich durch ihre atemberaubenden Landschaften, ihre tiefe Schlucht und den Fluss Kevo auszeichnet, der durch sie hindurchfließt. Dieser Canyon zählt zu den beeindruckendsten und bedeutendsten in ganz Finnland. Wandern ist in diesem Gebiet zwischen dem 15. Juni und dem 10. Oktober auf markierten Wegen gestattet.

Das nördlichste Dreiländereck der Welt in Lappland

Der nördlichste Punkt der Welt, an dem die Grenzen von drei Ländern – Finnland, Schweden und Norwegen – zusammentreffen, befindet sich in Kilpisjärvi. Im Sommer kannst du durch das Malla-Naturschutzgebiet wandern, um den Drei-Länder-Steinhaufen zu erreichen. Die gesamte Strecke (Hin- und Rückweg) ist etwas länger als 20 Kilometer. Im Winter ist der Steinhaufen mit Skiern über den zugefrorenen See oder die Route durch das Malla-Naturschutzgebiet erreichbar.

Geführte Wandertouren und kostenlose Wanderideen

Hier findest du eine Auswahl an geführten Wandertouren und kostenlosen Wanderideen für verschiedene Regionen Finnlands.

Oravi

Autumn colours in Linnansaari National Park and a night in Oravi village

1 tag

Siehe auch

Camping in Finnland

Einzigartige Regionen, leicht zugängliche Routen, vier reizvolle Jahreszeiten – Camping in Finnland ist wunderbar